Zahnarzt zur Corona-Krise

Warum ist die Jährliche Routine-Kontrolle wichtig

Warum ist die jährliche Kontrolle beim Zahnarzt so wichtig?

Zahnarzt Tipps gegen Mundgeruch

Durch eine regelmäßige, meist jährliche oder halbjährliche (2x im Jahr) zahnärztliche Kontrolle ist es möglich, mögliche Krankheiten sowie Beschädigungen wie Karies und Zahnfleischentzündungen der Zähne zu entdecken und zu behandeln. Auch wenn man derzeit keine akuten Zahnprobleme hat, sollte man diese Termine immer möglichst wahrnehmen. Denn um die dauerhafte Zahngesundheit beizubehalten, sollte man immer über den aktuellen Stand seiner Mundhygiene Bescheid wissen. Dies erfährt man in der Regel am besten durch die Kontrolle beim Zahnarzt. Oft scheint es, als sei alles in bester Ordnung, doch, kleine Veränderungen am Zahn nimmt man selten wahr und oft wenn bereits eine Karies ausgebrochen ist, geht man dann erst zum Zahnarzt. Die routinemäßige Kontrolle dient auch dazu, auch Kleinigkeiten zu finden und diese dann zu beheben, bevor größere Sachen entstehen.

Was genau wird bei der Routine-Kontrolle gemacht?

Professionelle Zahnreinigung München

Bei der Routine-Kontrolle kontrolliert der Zahnarzt nicht nur sorgfältig die Zähne und das Zahnfleisch, sondern prüft auch den Zustand der Mundschleimhaut und der Zunge. So erhält er einen guten Einblick in die aktuelle Mundgesundheit des Patienten. Mangelhafte Mundhygiene und Fehler beim Putzen werden dann direkt besprochen, um so in Zukunft ein besseres Ergebnis zu erzielen. Außerdem kann eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt werden, bei der Zahnbeläge und harter Zahnstein sowie Verfärbungen entfernt werden. Einige Krankenkassen bieten zudem einen besonderen Service an. Wer seine regelmäßigen Routine-Kontrollen wahrnimmt, kann diese eintragen und ab einem bestimmten Wert dafür von der Krankenkasse Vergünstigungen bzw. Geld zurückkriegen. Die jährliche Routine-Kontrolle wahrzunehmen, erhält nicht nur die Zahngesundheit, sie kann auch auf Dauer dem Geldbeutel zugutekommen.

Vorsorge für Kinder und Ältere

Vor allem Ältere und Kinder profitieren von der jährlichen Routine-Kontrolle. Bei älteren Menschen kommt es öfter zu Zahn gesundheitlichen Probleme, oft besitzen diese bereits ihre Dritten und einige Prothesen. Die Untersuchung dieser ist wichtig. Denn wenn die Prothese nicht häufig genug überprüft wird, kann ein optimaler Sitz nicht mehr gewährleistet werden. Dadurch besteht die Gefahr einer chronischen, schmerzhaften Veränderung der Schleimhaut. Wird diese nicht rechtzeitig behandelt, kann sich eine Entzündung auf den gesamten Mundbereich ausdehnen und in besonderes schweren Fällen auch die inneren Organe wie Herz und Lunge in Mitleidenschaft ziehen.

Kind mit Wackelzahn

Für Kinder ist die Vorsorge ebenfalls von Vorteil. Wenn der erste Milchzahn durchbricht, sollte man das Kind schon langsam an den Zahnarztbesuch gewöhnen. Auch auf diesen ersten Milchzahn kann der Zahnarzt einen Blick werfen und so schon früh einen Einblick in den Zustand der Zahngesundheit des Kindes bekommen. Bei Kindern, vor allem Kleinkindern gilt – je früher Sie Ihr Kind mit dem Zahnarzt vertraut machen, desto besser. Sobald alle Milchzähne durchgebrochen sind, wird es Zeit für die regelmäßigen Zahnarztbesuche. Dann folgt meistens die erste zahnärztliche Früherkennungsuntersuchung. Zwei weitere Früherkennungsuntersuchungen erfolgen in der Regel bis zum sechsten Geburtstag. Die Früherkennungsuntersuchung ist wichtig, um aktuelle und mögliche und zukünftige Veränderungen im Mund und Zahn des Kindes zu erkennen. Zudem werden Eltern auch Tipps für die richtige Zahnpflege bei ihrem Kind gegeben. Kümmern Sie sich rechtzeitig um die jährliche Routine-Kontrolle nicht nur bei sich selbst, auch bei Ihrem Kind, damit die Zähne so lange wie möglich Gesund bleiben.