Zahnimplantat

Zahnimplantate in München

Was sind Zahnimplantate

Zahnimplantat links- normaler Zahn rechts
Zahnimplantat links- normaler Zahn rechts

Von Zahnimplantaten hat der eine oder andere sicher schon gehört. Doch was genau kann man sich darunter vorstellen und wo werden Sie eingesetzt? Die sogenannten Zahnimplantate sind eine beliebte und effektive Lösung für den Ersatz von fehlenden Zähnen. Ein Zahnimplantat ist eine künstliche Zahnwurzel, die in den Kieferknochen eingepflanzt wird. Diese künstliche Zahnwurzel ist eigentlich eine Titanschraube oder ein Stift, der in den Kieferknochen eingesetzt wird und dann im Laufe der Zeit mit dem Knochen verwächst. Auf das Implantat wird eine künstliche Zahnkrone befestigt, um den fehlenden Zahn zu ersetzen.

Warum sind Zahnimplantate sinnvoll? Zahnimplantate bieten einige gute Vorteile gegenüber anderen Optionen für den Ersatz von fehlenden Zähnen. Zuerst einmal fühlen sich die Implantate wie natürliche Zähne an und können so das Kauen, Sprechen und Lachen nicht nur wieder herstellen, sondern auch natürlich wirken lassen. Im Gegensatz zu einem herausnehmbarem Zahnersatz wie einer Brücke oder einer Prothese sind die Implantate fest im Kiefer verankert und müssen nicht wieder herausgenommen werden. Dadurch ist eine konstante Funktion des Kauens und Sprechens möglich. Implantate haben zudem auch eine längere Haltbarkeit gegenüber anderen Zahnersatzoptionen, insbesondere wenn sie richtig gepflegt werden.

Wie Zahnimplantate eingesetzt werden

Wie wird ein Zahnimplantat eingesetzt? Die Implantatbehandlung erfolgt in mehreren Schritten. Zunächst wird der operierende Zahnarzt den Kieferknochen des Patienten genau untersuchen und möglicherweise Röntgenaufnahmen machen, um sicherzustellen, dass genügend Knochen vorhanden ist, welcher das Implantat aufzunehmen soll. In bestimmten Fällen kann eine Knochenaugmentation erforderlich sein, um den Kieferknochen aufzubauen. Falls ausreichend Kieferknochen vorhanden ist, wird das Zahnimplantat chirurgisch in den Kieferknochen eingesetzt. Das Zahnimplantat muss dann normalerweise einige Monate in den Knochen einwachsen, bevor die künstliche Zahnkrone aufgesetzt werden kann. Während dieser Zeit sollte der Patient vorsichtig sein, um das Zahnimplantat nicht zu belasten oder gar zu beschädigen. Sobald das Implantat geheilt ist, wird eine Abformung des Zahnimplantats und der umgebenden Zähne genommen, um die Krone anzufertigen. Die künstliche Zahnkrone wird dann auf das Implantat gesetzt und befestigt.

Zahnimplantate Nutzen und Risiken

Zahnimplantate - Abformung
Zahnimplantate – Abformung

Wer eignet sich für ein Zahnimplantat? Zahnimplantate sind in der Regel für die Menschen geeignet, die einen oder mehrere fehlende Zähne ersetzen möchten. Es ist jedoch wichtig, dass der Patient dabei über ausreichend Kieferknochen verfügt, um das Zahnimplantat richtig aufzunehmen. Auch eine gute Mundhygiene ist sehr wichtig, um Infektionen zu vermeiden. Rauchen kann das Einheilen des Zahnimplantats verlangsamen und das Risiko von Komplikationen erhöhen. Wie bei jeder medizinischen Behandlung, insbesondere einer chirurgischen, gibt es auch bei Zahnimplantaten Risiken und Komplikationen, die auftreten können.

Risiken durch Zahnimplantate

Infektionen: eine Infektion kann um das Zahnimplantat herum entstehen, was dazu führen kann, dass das Implantat nicht richtig einheilt oder sogar verloren geht. Die Infektion kann auch das umgebende Knochengewebe schädigen und zu Entzündungen und Schmerzen führen. Knochenverlust kann auftreten, wenn das Implantat nicht richtig in den Kieferknochen eingebettet wird oder wenn sich das Implantat nicht mit dem Knochen verbindet. Dies kann dazu führen, dass das Implantat locker wird und sogar verloren geht. Nervenschäden können entstehen, wenn während des Eingriffs Mund- und Kieferbereich beschädigt werden, was zu Taubheitsgefühlen, Schmerzen oder anderen Sensibilitätsveränderungen führen kann. Auch allergische Reaktionen sind möglich, obwohl Titan, das am häufigsten verwendete Material für Implantate, als sehr biokompatibel gilt, kann es in seltenen Fällen zu einer allergischen Reaktion führen. Fehlinstallationen sind ebenfalls möglich. Wenn das Implantat nicht richtig installiert wird, kann es zu einem ungleichmäßigen Biss, Schmerzen oder anderen Problemen führen.

Es ist wichtig zu beachten, dass das Risiko von Komplikationen bei der Verwendung von Zahnimplantaten in erfahrenen Händen und bei einer gründlichen Planung und Vorbereitung stark minimiert wird. Zahnimplantate sind eine weltweit bekannte und oftmals durchgeführte Form der Behandlung und genießen einen guten Ruf und eine hohe Erfolgschance. Für genauere Fragen zum Thema Zahnimplantate in München stehen wir Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung.