Hauttransplantation

Hauttransplantation – Viele Menschen leiden darunter, dass die Schönheit durch freiliegende Zahnhälse gestört ist. Die Zähne sehen zu lang aus, weil sich das Zahnfleisch auf der Außenseite zurückgezogen hat. Eine Rezession (Rückzug des Zahnfleisches) ist keine Parodontitis, sondern hat mechanische Ursachen (Zähneknirschen, Pressen, zu harte Zahnbürste).

Die Haut- oder Bindegewebstransplantation braucht man in der Implantatchirurgie und in der ästhetischen Chirurgie zur Verdickung des Weichgewebes und zur Abdeckung freilegender Zahnhälse (Rezessionsdeckung). Die Behandlung ist meist innerhalb eine Stunde unter lokaler Betäubung erledigt. Gerne beraten wir Sie ausführlich vor Ort.

Knochenaufbau

Ästhetisch störende Defekte am Kieferkamm größeren Umfangs können mit Knochentransplantaten aus eigenem Knochen und/oder Knochenersatzmaterial behoben werden. Art und Umfang des chirurgischen Eingriffs hängen vom Ausmaß des Defekts und der Lokalisation desselben ab. Bei uns in der Praxis wird viel Wert darauf gelegt, möglichst eigenen Knochen zu verwenden.

Ästhetische Chirurgie

Ästhetische Chirurgie
Ästhetische Chirurgie

Oft ist nicht der Zahn selbst die Ursache für mangelhaftes Aussehen der Schneidezähne, sondern der unharmonische Verlauf des Zahnfleischs.
Das kann folgende Gründe haben:

  • freiliegende Zahnhälse (Rezessionen genannt)
  • Keilförmige Defekte
  • Wurzelkaries
  • unzureichende Dicke oder Höhe des Zahnfleisches
  • Verlust an Weichgewebsvolumen.

Die ästhetische Mukogingivalchirurgie widmet sich der Behandlung von Störungen der Ästhetik des Zahnfleisches. Durch chirurgische Maßnahmen sind wir in der Lage, Zahnfleischkorrekturen bei uns in der Praxis durchzuführen. Wir verfügen bei der Chirurgie des Zahnfleisches über 15 Jahren Erfahrung.

Nach einer Einschätzung des Ist-Zustandes des Zahnfleisches werden Fotos und ggf. ein Gipsmodell angefertigt. Danach planen wir die weitere Vorgehensweise zur Behandlung des Zahnfleisches. Es gibt verschiedenste Operationstechniken und wir suchen die richtige für den Patienten aus. Im Grunde verläuft die Behandlung bzw. die OP wie folgt:

Durch Lösen des Zahnfleisches von der Unterlage kann das Zahnfleisch in die richtige Richtung verschoben und mit Nähten fixiert werden (koronaler/lateraler Verschiebelappen).

Da geringe Hautdicke für den Rückzug des Zahnfleisches verantwortlich ist, wird in den meisten Fällen noch aus der Gaumenschleimhaut Bindegewebe entnommen und zwischen verschobenem Zahnfleisch und Unterlage fixiert.

Für eine ausführliche Beratung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kontakt zum Zahnarzt

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen